Lehrplan 21

Die Präsentation des Elternanlasses vom 7.2. finden Sie hier: Elternreferat LP 21 Präsentation Einen ausführliche Elterninformation vom Volksschulamt (VSA) finden Sie hier.

 

Die Schule Urdorf ist daran, sich auf die Einführung des Lehrplans 21 vorzubereiten. In individuellen und gemeinsamen Weiterbildungen machen sich die Lehrer/innen und Schulleitungen mit den wichtigsten Änderungen vertraut (Stundentafel, neue Fächer) und setzen sich mit dem kompetenzorientierten Unterricht auseinander (Lehrplan, neue Lehrmittel, Unterricht).

 

Der Zürcher Lehrplan 21 schafft die Grundlagen für einen zeitgemässen Unterricht. Die Kinder und Jugendlichen sollen sich in unserer Welt zurechtfinden und ihr Wissen und Können in ihrem zukünftigen Alltag anwenden können.

 

Der Lehrplan 21 wird im Sommer 2018 im Kindergarten und der 1. - 5. Klasse eingeführt. Ein Jahr später folgt er in der 6. Klasse und der Oberstufe. Er bringt Änderungen für den Stundenplan und die Unterrichtsinhalte Ihres Kindes. Der komplette Lehrplan kann auf zh.lehrplan.ch eingesehen werden. Die einzelnen Änderungen werden in der Folge erklärt.

 

Der Unterricht nach Lehrplan 21 trägt den unterschiedlichen Fähigkeiten und Potenzialen der Kinder Rechnung.

 

Kindergarten:

  • Im Spiel und in vielfältigen Aktivitäten lernen die Kinder auf ganzheitliche Weise. Sie entwickeln ihre sozialen, kreativen und motorischen Fähigkeiten weiter. Spielen, Forschen und Entdecken weckt ihre Freude und die Motivation am Lernen.

Primarschule:

  • Ein Drittel der Unterrichtszeit wird für Sprachen eingesetzt.
  • Ein Drittel ist für die sog. MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) reserviert.
  • Ein Drittel des Unterrichts gehört den musischen Fächern: Handarbeit (textil und technisch), Musik und Zeichnen.

Sekundarschule:

  • In der Sekundarschule werden die Jugendlichen auf den Übertritt in die Berufslehre oder eine weiterführende Schule vorbereitet.
  • Die Schüler/innen können sich im Wahlfachbereich eigene Schwerpunkte setzen. Sie trainieren im Projektunterricht ihre überfachlichen Kompetenzen werden gezielt in ihrer Selbständigkeit unterstützt.

Im Schulalltag der Kinder wird vieles bleiben wie bisher. Die Leistungen der Kinder und Jugendlichen werden im Zeugnis mit Noten festgehalten.

 

Was ändert sich mit dem Lehrplan 21 für die Schüler und Schülerinnen?

Kindergarten:

  • Der neue Lehrplan bringt im Kindergarten keine grossen Änderungen.

Primarstufe:

  • In der 1. Klassen werden neu 24 Lektionen unterrichtet (bisher 22 + 2 Lektionen MGA).
  • In der 5. und 6. Klasse wird neu das Fach Medien und Informatik unterrichtet.

Sekundarstufe

  • In der 1. und 3. Sek. steht neu das Fach Medien und Informatik auf dem Stundenplan.
  • In der 2. Sek. erhält die „Berufliche Orientierung“ ein eigenes Gefäss im Umfang von einer Lektion.
  • Natur und Technik wird gestärkt. Die Lektionenzahl wird von drei auf vier erhöht.
  • Dafür werden anstelle von bisher vier nur noch drei Lektionen Französisch unterrichtet.

 

Änderungen im Stundenplan und den Betreuungszeiten

Es gibt diverse kleinere Änderungen im Stundenplan. Im März werden wir als Schule dazu ein Informationsschreiben verteilen. Weiterhin haben alle Kinder von Kindergarten bis Sekundarschule von Montag bis Freitag jeden Morgen mindestens von 08.15 - 12.00 Unterricht. Der Infobrief der Schulgemeinde dazu ist hier zu finden: Informationen Schulgemeinde über die Änderungen in der Lektionentafel

 

Änderungen der Fächerbezeichnung

Einige Fächerbezeichnungen werden geändert:

  • Religion und Kultur (RK) wird neu Religionen, Kulturen und Ethik (RKE) genannt.
  • Mensch und Umwelt (MU) wird neu Natur, Mensch und Gesellschaft (NGM) genannt.
  • Handarbeit (HA) und Werken (W) werden im Textiles und Technisches Gestallten (TTG) zusammengefasst).

 

Kompetenzorientierter Unterricht

Im neuen Lehrplan sind die Unterrichtsinhalte in Kompetenzen beschrieben. Kompetenzen zeigen auf, wass alle Schülerinnen und Schüler wissen und können sollen. Die pädagogsiche Hochschule hat dazu Erklärungsvideos bereitgestellt.

 

 

Weiter Informationen und Videos sind hier zu finden. Das Volksschulamt hat zudem eine Informationsbroschüre zur Kompetenzorientierung herausgegeben. 

 

Aufbau des Lehrplanes

Der neue Lehrplan zeigt übersichtlich auf, wie sich die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler während den 11 Jahren vom Kindergarten zur Sekundarschule entwickeln. Hier wird der Aufbau des Lehrplanes beschrieben.

 

Beispiel
Deutsch, Bereich Hören. Kompetenz: "Die Schülerinnen und Schüler können Gesprächen folgen und ihre Aufmerksamkeit zeigen" (Auszüge):

  • Kindergarten: Die Schülerinnen und Schüler können in einer vertrauten Gesprächssituation dem Gesprochenen folgen und ihre Beteiligung zeigen.
  • Primarschule: ... können im Gespräch gezielt nachfragen, wenn sie etwas genauer wissen möchten.
  • Sekundarschule: ...können sich in einem Gespräch mit unbekannten Erwachsenen (in einem Vorstellungsgespräch, Schnupperlehre) auf die Person und die Situation einstellen

Alle Inhalte des neuen Lehrplanes sind hier zu finden.

 

Urdorf, Januar 2018,

Die Schulleitungskonferenz Urdorf (SLK)