Hundertwasser Projektwoche

Die Klasse Buchs/Catella führte eine Projektwoche zum Thema Hundertwasser durch. Entstanden sind kunstvolle Häuser.

 

Michael Gerber,

20.03.2018

Aktuell - Die Klasse Buchs Catella in der Hundertwasser Projektwoche: Die Schülerinnen und Schüler bauen begeistert Hundertwasserhäuser.
Aktuell - Die Klasse Buchs Catella in der Hundertwasser Projektwoche: Die Schülerinnen und Schüler bauen begeistert Hundertwasserhäuser.
Aktuell - Die Klasse Buchs Catella in der Hundertwasser Projektwoche: Die Schülerinnen und Schüler bauen begeistert Hundertwasserhäuser.
Aktuell - Die Klasse Buchs Catella in der Hundertwasser Projektwoche: Die Schülerinnen und Schüler bauen begeistert Hundertwasserhäuser.
Aktuell - Die Klasse Buchs Catella in der Hundertwasser Projektwoche: Die Schülerinnen und Schüler bauen begeistert Hundertwasserhäuser.
Aktuell

Heterogenität hat viele Gesichter. Die grösste und die kleinste Hand in der 6. Klasse Weber zeigt die Unterschiedlichkeit von Kindern in der gleichen Klasse.


3. Klässler profitieren von den 6. Klässler

Um die Drittklässlerinnen und Drittklässler optimal auf ihren ersten Vortrag vorzubereiten, bekamen sie ein Coaching von den Sechstklässlerinnen und Sechstklässlern. Diese hörten sich den Vortrag aufmerksam an und gaben strukturiert Rückmeldungen und Ideen, wie die Vorträge noch verbessert werden könnten. Alle profitierten dabei, ein Sechstklässler sagte sogar: "Das ist unglaublich, was die schon alles können!" Ein lustiges Detail: die jetzigen Sechstklässlerinnen und Sechstklässler profitierten von der gleichen Zusammenarbeit bereits vor drei Jahren... damals als vortragende Drittklässlerinnen und Drittklässler. 

 

Christoph Weber,

8.3.2018

Aktuell
Aktuell
Aktuell
Aktuell
Aktuell
Aktuell
Aktuell

Die Schule sollte...

In den letzten Tagen war die Schule in verschiedenen Medien Thema. Drei Beispiele wie unterschiedlich oder sogar diametral die Forderungen an die Schule sind. Notabene sind das nur drei von ganz vielen:

  1. Die Economiesuisse fordert Leistungsklassen in der Primarschule in den Fächern Deutsch und Mathematik, mehr Einsatz von Informatikhilfsmitteln und die Konzentration auf Schulsprache und Mathematik. (Den Artikel gibt es hier).
  2. Im Tagesanzeiger vom 14.2. wird gefordert, dass die Primarschule ein bildschirmfreier Ort sein sollte. (Den Artikel gibt es hier).
  3. Jack Ma, Gründer von Alibaba (eine der grössten Onlinefirmen Weltweit), fordert, dass wir in der Schule Werte, an sich glauben, unabhängiges Denken, Teamwork und sich um andere kümmern, lernen sollten. Konkret sollen wir die Kinder viel Zeit in der Schule mit Sport, Musik und Kunst verbringen lassen. (Video gibt es hier oder hier mit deutschen Untertiteln.).

Spannend ist, dass wenig Verweise auf Studien gemacht werden oder dann Studien eindimensional kausal interpretiert werden. Damit meine ich: Wenn wir in der Schule nur das machen würden, dann wäre alles gut und die Schülerinnen und Schüler würden viel bessere Leistungen erbringen. Es gibt durchaus "gesichertes" Wissen im Bereich Pädagogik. Dieses zu finden und zu interpretieren ist aber schwierig. Ist das wohl darum, weil auch ausgewiesene Expertinnen und Experten teilweise verschiedener Meinung sind und dieses gesicherte Wissen eben nicht die Exaktheit anderer wissenschaftlicher Forschungsfelder aufweist. Die Zahl Pi kann man bis jetzt bis auf 22,4 Billionen Stellen nach dem Komma exakt bestimmen. Was wie wann warum den Lernerfolg der Kinder beeinflusst, ist - verglichen damit - geradezu unbekannt.

 

Natürlich geben Bildungsforscher wie Hattie oder Helmke Hinweise auf die Frage. Ein Faktor von 0.68 bei Hattie hat aber nicht mal annähernd die Exaktheit und vor allem nicht die Validität und kulturelle Unabhängigkeit eines Pi.

 

Ich lese diese Artikel mit grossem Interesse aber auch teilweise mit grosser Verwunderung oder einem Schmunzeln darüber, wie einfach der richtige Weg in der Schule laut den Autorinnen und Autoren doch aussehen würde und wie offensichtlich dieser doch für alle sei. Na dann, kann mir bitte jemand meine Tomaten von den Augen nehmen, damit auch ich sehe? 

 

Vielleicht können Sie mir ja weiterhelfen:

Welche der drei Forderungen würden Sie in der Schule umsetzen? 10 Personen haben an der Umfrage teilgenommen:

 

2 favorisieren die Forderungen der Economie Suisse, 8 diejenigen von Jack Ma.

 

Vielen Dank für Ihre "Hilfe".

Michael Gerber, 15.2.2018

 

Aktuell

Autorenlesung

Diverse Klassen kamen heute morgen in den Genuss einer Autorenlesung von Arne Rautenberg. Er ist ein deutscher Schriftsteller und Künstler. Im Rahmen von Schule und Kultur ermöglichte er uns einen spannenden Einblick in seine Werke und sein Schaffen.

 

Michael Gerber, 16.1.18